Herzlich willkommen auf den Internet-Seiten der
Polizeiseelsorge in Rheinland-Pfalz


Polizeiseelsorge RLP - News:

Seite
« 12 34»
11 Treffer

Info zu unseren Veranstaltungen bezüglich "Corona" (29.01.2021)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auf Grund der Pandemie lässt auch für dieses Jahr leider nicht sicher sagen, welche Veranstaltungen durchführen werden können und welche abgesagt oder verschoben werden müssen. 

Wir sind optimistisch, dass - zumindest im 2. Halbjahr - vieles stattfinden kann. Wir werden Sie jeweils hier auf dem Laufenden halten. Die betroffenen Teilnehmer*innen werde bei Absagen oder Verschiebungen natürlich direkt informiert.

Sollten Sie unsicher sein oder Fragen zu einer Veranstaltung haben, so sprechen Sie bitte die*den jeweils angegeben Referent*in an. Diese*r ist bei jeder Veranstaltung angegeben, die Kontakdaten finde Sie unter Seelsorger bzw. evangelische Kolleg/innen

Mit viele Grüßen und den besten Wünschen

Ihre Polizeiseelsorge RLP

Matthias Orth neuer PolizeiseelsorgerMatthias Orth ist neuer Polizeiseelsorger des Bistums Speyer. Er übernimmt damit die Stelle von Patrick Stöbener, der seit 1. September 2020 als Diözesanreferent und Ausbildungsleiter für die Gemeindereferent:innen des Bistums Speyer tätig ist.

„Stecke das Schwert an seinen Platz. Denn wer das Schwert nimmt, der soll durch das Schwert umkommen.“

Liebe Kommissarsanwärterinnen und –anwärter, liebe Gemeinde,

das waren die Worte Jesu bei seiner Gefangennahme in Jerusalem, kurz vor seiner Hinrichtung. Etwa 2000 Jahre ist das her. Der Mob war ausgerückt mit Stöcken und Knüppeln, um Jesus vor ein römisches Gericht zu zerren. Es entstand ein Handgemenge, in dem ein Sympathisant Jesu sein Schwert gezückt und zugeschlagen hatte. Umgehend hatte Jesus ihn zurechtgewiesen: „Stecke das Schwert an seinen Platz. Denn wer das Schwert nimmt, der soll durch das Schwert umkommen.“ Waffe weg!

Vor dem Hintergrund dieser Geschichte sind wir, so könnte man meinen, heute Morgen in einer Kirche fehl am Platz. Denn Sie, liebe Studentinnen und Studenten, werden u.a. dazu ausgebildet, gleich mit zwei notfalls auch tödlichen Waffen professionell umzugehen, mit Pistole und Schnellfeuerwaffe. Sie werden einen Eid darauf ablegen, dass Sie auf der Grundlage von Verfassung und Grundgesetz einstehen wollen für die Freiheit und den Schutz der Menschen in unserem Land. Um Freiheit und Schutz zu gewährleisten, erklären Sie sich auch dazu bereit, in rechtlich begründeten Ausnahmesituationen Ihre Waffen einsetzen. Die jesuanischen Botschaft heißt aber „Waffen weg!“...


Seite
« 12 34»

Unsere nächste Veranstaltung:

Seite
1 2345678910... »
19 Treffer

Meditationstage im Frühjahr 2021

Wann?

Beginn:09.03.2022
Ende:11.03.2022

Wo?

Kloster Jakobsberg
zw. Mainz und Bingen
55437 Ockenheim

Veranstalter

Markus Reuter

Referent

Paul Budras

Foto: M. Reuter
Foto: M. Reuter

Auch in diesem Jahr wollen wir von der Polizeiseelsorge in Kooperation mit dem Benediktinerkloster auf dem Jakobsberg wieder drei Meditationstagen für Polizeibedienstete anbieten.

Sie erfahren, wie Sie Meditation im Alltag praktizieren können, beruflich wie privat. Lernen Sie verschiedene Entspannungsmethoden kennen, mit einer Hinführung zur Meditation mit Körperwahrnehmungsübungen.
Gemeinsam und auch für sich selbst erleben Sie Zeiten der Stille. 
Auch ein längerer Zeitraum des Schweigens ist fester Bestandteil der Tage!

Die Tage im Frühjahr werden von Paul Budras vorbereitet und durchgeführt.

Anmeldung sind über diesen Link möglich!


Seite
1 2345678910... »

 Polizeiseelsorge in RLP

 

Als Polizeiseelsorger in Rheinland-Pfalz begleiten wir Frauen und Männer bei ihrer Tätigkeit bei der Polizei.

So bieten wir persönliche Begleitung und Hilfestellung an: Nach belastenden Einsätzen und Erlebnissen aber auch in allen persönlichen oder beruflichen Fragen. Wir stehen für individuelle Gespräche zur Verfügung - Vertraulichkeit ist dabei natürlich garantiert!

Sprechen Sie uns an! Unsere Kontakmöglichkeiten finden Sie im Bereich Seeslsorger.

Ihre Polizeiseelsorge